Schat­ten­seite OBD Schnitt­stelle

Schat­ten­seite OBD Schnitt­stelle

Schattenseiten OBD Schnittstelle_OBD Stecker

Warum der Onboard Dia­gnose Stecker nicht die beste Lösung für Ihr Fahr­tenbuch ist

OBD Stecker: Der ein­fache Weg, Fahr­ten­bücher mit einem kleinen, unschein­baren Stecker zu führen, ist gerade in aller Munde. Ein­stecken und los­fahren: Die Nutzung des Onboard Dia­gnose Ste­ckers ist kos­ten­günstig und mit wenig Aufwand ver­bunden. Zu besonders nied­rigen Kon­di­tionen ein sehr gutes Ergebnis erzielen wollen die meisten.
Aber um welchen Preis?

OBD Schnitt­stelle oder Fest­einbau: Die richtige Hardware für Ihr elek­tro­ni­sches Fahr­tenbuch

In der heu­tigen Zeit ist das Führen eines hand­schrift­lichen Fahr­ten­buches nicht gerade die zeit- oder papier­spa­rendste Mög­lichkeit. Viel eher ist es umständlich und lässt sich einfach mani­pu­lieren. Mit dem Umstieg auf ein elek­tro­ni­sches Fahr­tenbuch wird Unter­nehmern und Mit­ar­beitern der Arbeits­alltag erleichtert.
Weil eFahr­ten­bücher in den meisten Fällen Daten von GPS-Sys­temen nutzen, lassen sich einige Vor­gänge auto­ma­ti­sieren.
So sparen Sie nicht nur Papier, sondern vor allem eine Menge Zeit.

Damit die Idee eines elek­tro­ni­schen Fahr­ten­buchs in die Tat umge­setzt werden kann, bedarf es einer pas­senden Hardware. Zwei Vari­anten stehen hierfür zur Auswahl: Eine Telematik-Box, die fest in das Fahrzeug ein­gebaut wird, oder die Nutzung einer OBD Schnitt­stelle, in die sich ein Stecker ganz einfach ein- und aus­stecken lässt. Die Ent­scheidung darüber, welche Variante ver­wendet wird, ist jedem selbst über­lassen.

OBD Schnitt­stelle: Das Haupt­an­griffsziel für Auto­diebe

Viele Anbieter werben damit, dass die Nutzung der OBD Schnitt­stelle schnell, einfach und kos­ten­günstig ist. Sicher hat der Stecker seine Vorzüge. Aller­dings, und das ist nicht außer Acht zu lassen, bringt er auch einige Nach­teile mit sich, über die Sie nach­denken sollten.

Der Stecker kann einfach ein- und aus­ge­steckt werden. Nicht nur vom Fahrer oder dem Tech­niker des Ver­trauens. Auch vom Autodieb, der gleich zu Anfang nach­sieht, ob sich ein Telematik-System im Fahrzeug befindet. Innerhalb weniger Sekunden hackt sich der Ein­brecher mit einem Dia­gno­se­gerät in das System des Autos. Nun kann er seine Daten über­spielen, die Weg­fahr­sperre ent­schärfen oder einen neuen Schlüssel anlernen, die Zündung des Autos betä­tigen und los­fahren. Das Auto ist weg und die Chance auf ein Wie­der­sehen ver­schwindend gering.

Plug& Play: Daten­verlust durch OBD Schnitt­stelle

Der Einbau des OBD Ste­ckers macht aber nicht nur den Autoklau ver­hält­nis­mäßig einfach, sondern bringt außerdem viele Unge­nau­ig­keiten mit sich. Um ord­nungs­gemäß funk­tio­nieren zu können, muss das Gerät richtig ein­ge­steckt werden. Der Zugang wurde aller­dings nicht ent­wi­ckelt, um elek­tro­nische Geräte zu betreiben.

Ursprünglich war die OBD Schnitt­stelle in Autos geplant, um Abgas­daten ein­zu­sehen. In Werk­stätten wird sie oft zum Aus­lesen und Löschen des Feh­ler­spei­chers ver­wendet. Sie fahren also in die Werk­statt, der Mecha­niker ent­fernt den Stecker um die Fahr­zeug­daten aus­zu­lesen und – Sie können es sich denken – ver­gisst, den OBD-Stecker wieder ein­zu­bauen. Wenn das nicht recht­zeitig bemerkt wird und Sie einige Kilo­meter ohne Auf­zeich­nungen fahren, kann das für Ihre steu­er­recht­liche Situation ernst­hafte Kon­se­quenzen haben.

Auf der sicheren Seite durch fest instal­lierte
Telematik-Box

PTC-Telematik setzt auf den ver­deckten Einbau eines Telematik-Systems, weil wir der Meinung sind: Was zunächst einfach erscheint, muss nicht unbe­dingt sicher im Gebrauch oder geeignet für die Praxis sein. Im Gegensatz zum OBD Fahr­tenbuch sind Sie auf der sicheren Seite und müssen sich keine Gedanken mehr machen. Und das ohne Mehr­aufwand: Unsere Tech­niker über­nehmen den Einbau bei Ihnen zuhause und Sie sparen sich den langen Weg in die Werk­statt. Die Telematik Box wird  von unserem Tech­niker fest unter dem Arma­tu­ren­brett verbaut, ist nicht sichtbar und somit geschützt gegen Mani­pu­la­tionen. Wird das Auto geklaut, ist es nicht für immer ver­loren, sondern kann genau zurück­ver­folgt werden.

Übrigens: Durch unsere Telematik-Lösung haben wir schon einige als gestohlen gemeldete Fahr­zeuge wieder auf­spüren und zurück­holen können. Ob das durch die bloße Nutzung einer OBD Schnitt­stelle möglich gewesen wäre? Wir denken nicht. Es sei denn, es han­delte sich beim Autodieb um einen Amateur.

Weil unser Telematik System dau­erhaft an den Strom­kreislauf des Fahr­zeugs ange­schlossen ist, besteht außerdem nicht die Gefahr, dass Daten nicht erfasst werden. Da ein Fahr­tenbuch nur dann vom Finanzamt aner­kannt wird, wenn es lückenlos und ordentlich geführt wurde, ist das besonders wichtig.

Vor dem Hin­ter­grund kom­plexer Auf­gaben und der großen Ver­ant­wortung, sollte sich jeder die Frage stellen, ob eine fest­in­stal­lierte Telematik-Box ver­wendet oder ein OBD Fahr­tenbuch genutzt werden soll. Da durch die Ver­wendung der OBD Schnitt­stelle der relative Dieb­stahl­schutz und eine lückenlose Doku­men­tation aber nicht gewähr­leistet sind, muss sorg­fältig abgewägt werden, ob der nur gering­fügig nied­rigere Preis den Verlust der Sicherheit recht­fertigt.

Sie haben Fragen zum Thema OBD Stecker oder möchten mehr über unsere Alter­na­tiv­lösung einer fest instal­lierten
Telematik-Box erfahren? Sprechen Sie uns an, wir infor­mieren Sie gerne!