Sicherheit

Sicherheit

unbe­fugte Nutzung, Diebstahl

Die GPS-Ortung mittels eines modernen Telematik-Systems dienst nicht nur der Dis­po­sition, sondern auch der Fahr­zeug­si­cherung. Wir betreuen die Fuhr­parks unserer Kunden nun schon seit über 15 Jahren. Man kann fast sagen, dass Auto­dieb­stähle an der Tages­ordnung sind. Laut ADAC wurden im im Jahr 2019 beein­dru­ckende 14.229 kas­ko­ver­si­cherte Fahr­zeuge gestohlen, sta­tis­tisch gesehen pro Tag 39.

Nicht in der Sta­tistik ent­halten sind die Fahr­zeuge, die Dank der GPS-Ortung ver­folgt und dingfest gemacht werden konnten. Die Vor­aus­setzung für ist zunächst der ver­deckte Einbau.

Um unsere Kunden recht­zeitig zu infor­mieren, sind wir dazu über­ge­gangen, die Geräte zu moni­toren. Im Flot­ten­portal können Alarm­ge­biete, auch Geo­fences genannt, angelegt werden. Sollte sich das Fahrzeug aus dem Gebiet bewegen, wird eine Nach­richt gene­riert. Sollte die Zündung nicht ein­ge­schaltet werden, erfolgt auch ein Alarm, wenn der Abstell­platz ver­lassen wird.

Wenn Sie an die Sicherheit Ihres Fahr­zeugs denken, dann ist nicht nur der ver­deckte Einbau not­wendig, Sie benö­tigen die pas­sende Hardware und sollten die Sicher­heits­maß­nahmen mit einem OBD-Schloss ergänzen.

BlackBox

welche Hardware?

Jeder Anwen­dungsfall ver­langt eine ent­spre­chende Hardware. Viele Geräte ermög­lichen das Geo­fencing, nicht alle die Abschaltung des Fahr­zeugs. Mit einem Start­blocker ver­hindern wir das Starten des Motors, ohne in die Elek­tronik des Fahr­zeugs einzugreifen.

OBD-Schloss

Alarm­anlage sichern

Auto­diebe nutzen die Dia­gno­se­buchse des Fahr­zeugs (OBD – On-Board-Dia­gnose), um die Alarm­anlage des Fahr­zeugs aus­zu­schalten. Dazu gibt es hin­rei­chend Infor­ma­tionen und auch anschau­liche Videos im Internet. Die eine Lösung besteht darin, ein GPS-Gerät ein­zu­bauen, um das Fahrzeug im Falle eines Dieb­stahls zu orten. Die bessere Alter­native ist, den Dieb­stahl zu ver­hindern. Um das zu erreichen werden diverse Lösungen ange­boten. Unser Vor­schlag ist, das Ortungs­gerät mit dem OBD-Schloss zu ergänzen. Es ist einfach installiert.

Aus diesem Grund stellt sich die Frage, ob man den OBD-Zugang über­haupt für ein GPS-Ortungs­berät, wie dem OBD II Stecker nutzen sollte. Wer ein lang­fristige und vor allem sichernde Lösung wünscht, der sollte darauf ver­zichten und den Fest­einbau mit zusätz­lichem OBD-Schloss vorziehen.

OBD-Schloss

PTC Telematik – die Zukunft für Ihr Flottenmanagement

Immer informiert

Infos zu gesetzlichen Neuerungen

Einladungen zu Branchen-Events

Technische Neuigkeiten und Trends

Praxistipps

Einfach hier Anmelden

und Sie erhalten aktuelle Informationen zu Themen rund um den Fuhrpark und zur DSGVO direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

für Ihre Apps TaskPhone Logo neugierig? Ihr robustes